4   +   7   =  

Die Netz-Konferenz re:publica hatte dieses Jahr wieder einmal einige großartige Sessions für Gründer in petto. Das Treffen mit Guy Kawasaki war natürlich ein Highlight der #rp19, aber neben den offensichtlich wertvollen Talks und Workshops für Entrepreneure haben wir euch wieder 10 Talks mit Videostream zusammen gestellt, die valuable Insights für Startups enthalten, wenn auch manchmal erst auf den zweiten Blick:

#NoTechxit – Zurück zu Made in Europe

Eine der großen Fragen, die auf der Hinterland of Things 2019 immer wieder gestellt wurde war: Wie können sich Europa und Deutschland gegenüber China und den USA behaupten?

Das Panel stellt sich die Frage:

Wie nutzen wir die Debatten über Digitalisierung, Cybersecurity und Datensouveränität für einen gemeinsamen Vorstoß zu mehr ‚Made in Europe‘?

Was haben Manifeste je für uns getan? Eine Zeitreise durch 20 Jahre Netzkultur.

Tina Pickhardt und Tapio Liller zeigen, was u.a. vom Cluetrain Manifesto  (das digitale Produkte und Business wohl wie kein zweite geprägt hat) und anderen noch übrig geblieben ist. Unterhaltsamer und lehrreicher Blick in die Geschichte des Webs.

Bundesliga-Klubs: Agenda-Setting mit Social Media!

Thorsten Poppe beleuchtet, wie Bundesligavereine Social Media nutzen, um ihre eigenen Themen „direkt ins Herzen der Fans“ zu platzieren. Von der kritischen Betrachtung des Journalisten mal abgesehen, kann man als Startup hier auch einige gute Taktiken und Strategien lernen.

Was können Unternehmen von Minecraft lernen?

Vom erfolgreichsten Sport zu einem der erfolgreichsten Spiele. Martin Wiens haut 5 Thesen zur spielerischen Organisation raus, und zeigt, wie Jugendliche sich digital vernetzen, gemeinsam etwas aufbauen eindrucksvolle Bauten entwerfen, effiziente Prozesse designen und zeigen, wie Organisationen spielerisch funktionieren können.

„Disruption or Hype?“ – Das Zukunftspotenzial neuer Technologien

Luca Caracciolo von t3n erklärt mit Hilfe von zahlreichen Praxis-Beispielen, wie wir lernen können, das Zukunftspotenzial neuer Technologien besser einzuschätzen.
Denn:
Oft werden kulturelle und gesellschaftliche Voraussetzungen, die bei der Akzeptanz und Adaption neuer Technologien eine Rolle spielen, völlig ignoriert.

Screw it, let’s do it – Disruption des Stadtverkehrs

Von der allgemeinen Disruption zum speziellen Thema: Sven Kindervater, Marketing und Strategie von citkar gibt sehr gute Antworten und vor allem Herangehensweisen an die Fragen:

  • Was sind die Herausforderungen?
  • Was sind vermeintliche Lösungen?
  • Welche Probleme erwachsen aus diesen Lösungen?
  • Wie kann diesen Problemen begegnet werden?
  • Wie kann ich Teil der Lösung werden?

Shoppen & Digitalisierung 1998-2018

Kirsten Kötter zeigt Ladenfronten des stationären Handels und analysiert, dass es um den Einzelhandel gar nicht so schlecht bestellt ist, wie immer wieder behauptet wird. Dabei schimmern aber auch immer wieder potenzielle Business Models, Ideen für Commerce-Plattformen oder Geschäftsmodelle für den Einzelhandel durch.

Wie „Magic: The Gathering“ den Transmedia-Code knackte

Alexander Matzkeit stellt und beantwortet die Frage: „Hat ein nischiges Sammelkartenspiel wirklich das Geheimnis hinter erfolgreichem transmedialen Storytelling entdeckt?“

Von den Machern von 17.000 Fantasy-Karten kann man als Startup eine Menge lernen.

Too much to process – Interfaces zur Wissensverwaltung

Julian Fleck hat auf einer Sub-Konferenz zu Schule und Bildung die Frage gestellt: „Wie können wir Werkzeuge designen, die es ermöglichen, die Gedankengänge und auch Beeinflussung anderer nachzuvollziehen?“

In diesem Talk stecken nicht nur Ansätze für Business Models im Umfeld Schule und Bildung!

Raumfahrt und Gesellschaft – wohin geht die Reise?

Man muss nicht Elon Musk, Jeff Bezos doer Richard Branson heißen, um im zweiten Space Age ein Geschäftsmodell für die Raumfahrt zu entwickeln. Im Highlight Talk erzählen Alex Gerst und sein (sehr unterhaltsamer) Chef Jan Wörner viel über aktuelle Entwicklungen und das Big Picture der Raumfahrt. Unbedingt anschauen!

Must-see Bonus 1: Audrey Tang: Digital Social Innovation

Audrey Tang ist Taiwans Digitalministerin, wurde per „Hologramm“ auf die re:publica-Bühne geholt und erklärt in ca. 30 Minuten, wie ihr Ministerium funktioniert. Inklusive der zum Einsatz kommenden Tools, die sich jeder für seine Organisation von der Seite runterladen und selbst einsetzen kann. Hammer!

Must-see Bonus 2: Designing Tomorrows – Science Fiction as a Method

4 Panelist_innen erklären, wie Science Fiction uns auf Ideen für eine bessere Zukunft bringen kann und liefern Methoden und Ansätze dafür, wie wir mit ihnen dieses Morgen designen können.

Must-see Bonus 3: Sascha Lobo: Realitätsschock

Sascha ist seit Jahren der Keynote Speaker und Abschlussredner für Tag 1 der re:publica. Seine Reden werden immer wieder mit Spannung erwartet. Einige 1000 Leute sitzen im Publikum und zu Hause am Stream und lassen sich einerseits von seinem Witz unterhalten, aber auch von seinen in den letzten 12 Monaten gewonnen Erkenntnissen fesseln.

Die wichtige Erkenntnis aus diesem Talk ist die Antwort auf die Frage:

Was jetzt tun?

Artikelbild: re:publica unter CC BY-SA 2.0