0   +   10   =  

Eines der bekanntesten Startups aus unserem Ökosystem in Ostwestfalen-Lippe ist Collarcare, das aktuell Produkt, App und Business Model rund um den Bedarf von Hundebesitzern entwickelt.

Als Teil 1 unserer Serie über die Competition für unsere Founder aus OWL haben wir uns 30 deutsche und internationale Branchenbegleiter angeschaut. Die massivsten Fundings sind dabei übrigens bisher im Service- und E-Commerce Bereich geflossen:

  1. Wild Earth will aus künstlich gezüchtetem Mäusefleisch Hundefutter erzeugen und ist eines der aktuell gehyptesten Unternehmen mit Funding von Peter Thiel und Mars Ventures. Dabei auch eines der umstrittensten, denn Foudners, die künstliches Fleisch als menschliche Nahrung produzieren möchten, haben Sorge, dass das Image des Produktes leidet.
  2. Wag! ist das Uber fürs Gassigehen. Und auch ähnlich erfolgreich: 2017 war es das höchstgefundete Pet-Startup mit 361,45 Millionen Dollar. Die selbsternannte Nummer 1 der Ausführ-Apps bietet neben der Marktplatz-Funktionalität auch eine GPS-Map auf der Besitzer sehen können, wo sich Hund und Gassiführer gerade befinden.
  3. Chewy rangierte mit seinem Online-Shop für Haustier-Produkte und einem Funding von 361 Millionen Dollar direkt hinter Wag in 2017
  4. MyDog 365 aus Oldenburg bieten eine Education-App für Hundebesitzer an, mit der sich täglich neue Inspirationen für Tricks und Challenges auf den Spaziergang mitnehmen lassen
  5. Rover.com ist quasi das BookATiger für Tierbesitzer. Auf der Plattform finden sich Haustiersitter und Gassigeher. Das Startup rangiert mit knapp 300 Millionen Funding hinter Wag und Chewy. Dementsprechend gibt es vergleichbare Services bsw. auch in FinlandHolland und Spanien.
  6. TwinDog – war klar, dass es auch ein Tinder für Hunde geben muss, oder?
  7. Futterzeit aus Duisburg hat Hundefutter auf Insektenbasis entwickelt.
  8. PetBot aus Toronto bieten eine Remote-Lösung, die Selfies von den Hunden macht und auf Knopfdruck Leckerchen ausspuckt
  9. PetCube funktioniert ähnlich wie Petbot – sieht dabei etwas schicker aus
  10. ZenCrate – eine Entspannungsmatte für den Hund
  11. FurEater aus Dänemark ist ein Staubsauger-Aufsatz, der besonders effektiv Tierhaare entfernt und hat es 2016 durch die dänische Höhle der Löwen, die Løvens Hule geschafft.
  12. Animal Therapeutics sind ein Health-Startup für Pferde, um Wettbewerbs-Tiere mit einem Therapiesystem wieder schneller einsatzbereit zu machen.
  13. PawSquad bringt als Marktplatz Haustierbesitzer und Tierärzte zusammen
  14. Barkbox – ähnlich wie Birchbox im Beautybereich eine monatliche Abobox mit allem, was dem Hund Spaß macht
  15. FitBark lässt sich wohl am besten als FitnessTracker für Hund und Herrchen beschreiben. Das Device wird am Halsband befestigt, misst die Bewegungsaktivität und den Schlaf des Hundes und überträgt die Daten an eine entsprechende App.
  16. FurryFit aus Köln sind ebenfalls mit einem Fitness-Tracker für Hunde am Start
  17. WoolDog aus Polen machen Haute Couture für die vierbeinigen Kunden: Wollpullover in allen erdenklichen Formen und Farben
  18. Kona Cave aus Berlin bietet dann auch das passende Hundebett zum Wollpulli an
  19. Ruff Club ist das WeWork für Hundebesitzer
  20. PetPlate ,Ollie, Farmers DogButternut Box Frisch gekochtes Hundefutter direkt nach Hause geliefert.
  21. Tales & Tales kommen aus St. Michaelisdonn,  produzieren Zucker- und Getreide-freies Hundefutter und hoffen gerade in einer Challenge eine von 3 Listungen bei dm zu gewinnen.
  22. CleverPet baut einen interaktiven Futternapf, der erst dann das Futter ausspuckt, wenn das Tier eine vorher ausgewählte Challenge erledigt hat
  23. PrettyLitter Katzenstreu mit Diagnosefunktion. Die Streu verändert bei Urinveränderungen die Farbe und zeigt so Krankheiten in einem frühen Stadium an. Dazu hält die Streu ungefähr viermal so lange wie herkömmliche Katzenstreu.
  24. Tailwise connected Hundezüchter mit Kunden, die sich auf die Suche nach einem Welpen machen wollen.
  25. Fresh Patch hat sich überlegt: „Warum sollen nur Katzen den Luxus genießen, drinnen aufs Klo zu gehen?“ Das frische Stück Rasen wird im monatlichen Abo geliefert.
  26. Felcana hat ein ähnliches Business Model wie FitBark im Auge, erweitert seine Kundenzielgruppe aber auch gleich noch um Katzenbesitzer.
  27. WAGSociety – die Influencer Agentur für… na, ihr könnt es euch denken.
  28. Dog Vivant ist ein Marktplatz speziell für Reiseangebote und Ausflugsziele für Hundebesitzer.
  29. Whistle ist der nächste Wettbewerber im Umfeld der Hunde-Activity und -Location-Tracker.
  30. Packdog bewegt sich irgendwo zwischen Pinterest, Facebook und Tinder für Hundehalter 😉

Kein Startup für Hunde sondern Hunde, die in Startups arbeiten, äh leben listet dieser tumblr hier: Dogs of Startplatz

Mal sehen, wann der erste Aibo in Bielefeld auftaucht, niedlich ist er ja schon:

Übrigens: Sollte die Startup-Welt nichts für euch sein, gibt es beim australischen Anbieter opencolleges einen Kurs, wie man ein eigenes Gassigeh-Business aufbaut 🙂

Artikelbild: Hannah Lim on Unsplash