9   +   10   =  

Christian Brandhorst ist Gründer und Geschäftsführer der narando GmbH. Narando ist die Plattform für das Vorlesen und Anhören von redaktionell verfassten Texten. So können Artikel, Blogposts und andere Texte mobil und effizient angehört werden – z.B. auf dem Weg zur Arbeit oder beim Sport. Das Vorlesen der Texte übernehmen dabei echte Menschen, die Artikel flexibel beanspruchen können. Aktuell beschäftigt narando 5 Mitarbeiter und 80 freiberufliche Sprecher.
Christian studierte an der RWTH Aachen Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau. Parallel zum Bachelor-Studium sammelte er Startup-Erfahrungen in seiner ersten (Internet-)Gründung zusammen mit zwei Freunden aus Bielefeld. Während des Master-Studiums verbrachte er gefördert durch den DAAD und die Haniel Stiftung einige Monate in Austin (Texas) u.a. am Austin Technology Incubator und tauchte dort in die lokale Gründerszene ein. Zurück in Deutschland wurde er nach dem Master-Abschluss durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert, um zusammen mit seinem Team die Vision hinter narando zu verwirklichen.

Welche drei Hashtags beschreiben dich am besten?

Innovator, Kommunikator, Organisator

Auf welchen beruflichen Erfolg bist du stolz?

Es sind die vielen kleinen Wertschätzungen, die man erfährt, wenn man das eigene Produkt öffentlich macht. Lob und Verbesserungsvorschläge für etwas zu bekommen, in das man sehr viel Gehirnschmalz und Arbeit gesteckt hat, motiviert ungemein. Wenn derlei Auszeichnung (so wie z.B. beim OWL Innovationspreis 2015) auch von offizieller Stelle kommt, ist das natürlich genau so schön.

Was wäre dein bester Tipp für Gründer in OWL?

OWL bietet vielfältige Industrien und Unternehmen. Alleine aus der Rekombination der einzelnen Bestandteile ergeben sich unter Berücksichtigung von aktuellen Trends und Technologien Unmengen an Möglichkeiten für innovative Produkte und Dienstleistungen. Augen auf – und dann einfach mal machen!

Was fasziniert dich an Startups?

Visionen umsetzen können. Probleme lösen und Bedarfe wecken. Etwas erschaffen können, das Menschen nutzt. Schnell auf (Markt-)Feedback reagieren können. Intensives Arbeiten in einem Team, das man sich selber zusammengestellt hat. Aufbau einer Unternehmenskultur mit einem eigenen Werte-System. Verantwortung. Herausforderungen. Entscheidungsfreiheit (in fast jeglicher Hinsicht). Intrinsische Motivation bzw. Leidenschaft. Hartnäckigkeit. Steile fachliche Lernkurve und persönliches Wachstum.