1   +   4   =  

Bei der ostwestfälischen Ausgabe des Berliner Digital Workplace Meetup geht es immer um die Frage:

Wie wirken sich typische Themen der Digitalisierung auf die Zukunft der Arbeit aus?

Vergangene Woche fand die 5. Ausgabe des #OWLmeetup über den Dächern von Bielefeld bei comspace statt. 45 Gäste waren am Start und diskutierten nach 4 Intro-Vorträgen und einem IoT Business Model Generation Workshop.

 „Wie wir das itelligence IoT Innovation-Lab aufgebaut haben“

Dries Guth von itelligence gab eine kurze Einführung in Innovationen und wie sie funktionieren und erklärte dann, wie in Bielefeld und Dortmund das IoT Innovation Lab mit insgesamt 15 Mitarbeitern aufgebaut wurde.

„Wie hängen IoT und die Zukunft der Arbeit mit Arbeitsschutz zusammen?“

Jan Westerbarkey von der Westaflex Gruppe erklärte anhand des SiTra Projekts der RWTH Aachen, wie IoT in der Zukunft der Arbeit mit dem Menschen zusammen hängt und wie wir Menschen auch in Produktionsberufen auf dem Shopfloor mitnehmen können (und müssen).

„Arbeitsplatzplanung mit Augmented Reality: Vom Papp-Prototypen zum Mixed-Mock-Up“

Dr. Michael Niehues vom Scheinwerferhersteller HELLA in Lippstadt zeigte beeindruckend, wie das Unternehmen Produktionsarbeitsplätze agil und als Mock-Up aus Pappe baut. Produktionsmitarbeiter testen diese Arbeitsplätze dann mit Hilfe von 3D Modellen der Produkte und Augmented Reality Brillen (aktuell: Microsoft Hololense). So werden die Arbeitsabläufe bereits optimiert, bevor die ersten echten Produkte zusammen gebaut wurden.

„Digitale Montageanleitungen optimieren den Schaltschrankbau“

Matthias Greinert vom Fraunhofer IEM demonstrierte ein Projekt, das in Koop von Digital in NRW mit der Schaltanlagen GmbH H. Westermann entstanden ist:

Statt bei jedem individuellem Schaltschrank eine Verkabelungs-Anleitung mit mehreren 100 Seiten wälzen zu müssen, können Mitarbeiter die Kabelverbindungen und Schaltungen digital auf einem Tablet nachvollziehen. Insbesondere die lästige Arbeit des hin- und her Blätterns wird vermieden und die Anlagen, die fast immer in Losgröße 1 gebaut werden, können deutlich schneller gebaut und vor allem langfristig nachvollzogen werden.

Das nächste OWLmeetup findet am 12.6. in Gütersloh statt und dreht sich um das Thema: Arbeiten in der smarten Region. Anmeldung und weitere Infos hier.

Hier könnt ihr euch noch einige Eindrücke vom Workshop und den Talks anschauen:

einige Diskussionsbeiträge

Last but not least: Der Sonnenuntergang aus der OWLmneetup Location bei comspace 🙂